Was ist Pay-per-Sale?

Begriff Pay-per-Sale bedeutet, dass der Werbetreibende bei einem Werbepartner eine Anzeige in Form von Banner oder Werbelinks schaltet. Nach erfolgtem Umsatz wird hier abgerechnet. Pay-per-Sale stammt aus dem Online Marketing und ist eines der häufig eingesetzten Abrechnungsmethoden. Die Schaltung der Werbung bleibt hierbei kostenfrei und auch ein generierter Click für den Werbetreibenden führt nicht zu weiteren Kosten. Kosten entstehen erst dann, wenn der potentielle Kunde auch etwas einkauft. Die Vergütung erfolgt durch einen prozentualen Anteil an den durch den Kunden generierten Umsatz. Auch kann bereits vorab eine feste Provision vereinbart werden.

Vorteile von Pay per Sale

Pay-per-Sale bringt somit einige Vorteile für den Werbetreibenden mit sich. Es entstehen ihm erst Kosten, wenn er gleichzeitig auch einen Umsatz hat. Somit entstehen die Kosten erst bei erfolgten Einnahmen. Besonders für Unternehmen, die wenig Eigenkapital für Werbung zur Verfügung haben, ist diese Abrechnungsmethode sehr wirkungsvoll und kann zudem leicht umgesetzt werden.
Unser SEO Glossar bietet Ihnen zahlreiche Definitionen von Fachbegriffen aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung.

© 2019 Seowall | All rights reserved. | Jobs | Partnerprogramm | Impressum | Datenschutz
Nach oben