Was ist Reseller?

Der Begriff Reseller wird dann verwendet, wenn es um einen Verkäufer geht, der einen Teil seiner Anwendungen an andere Kunden verkauft. Als Beispiel könnte man ein Reseller nennen, der ein Paket mit 100 Gigabyte Speicher zur Verfügung stellt. Er verkauft nun diesen Speicher und andere Dienste an 100 Personen weiter, zu je ein Gigabyte Speicherplatz. Doch Reseller findet man nicht nur aus dem Bereich, sondern auch in anderen Online Märkten und Telekommunikationsmärkte. Im Grunde könnte man sich ein Reseller auch als ein Subunternehmen vorstellen, denn das ist er im Grunde auch.

Vorteil und Nachteile eines Reseller

Der Vorteil eines Resellers ist es, dass er seinen Kunden einen Service anbietet, beispielsweise Hilfestellungen geben bei der Einrichtung seiner Homepage. Ebenso erhält man bei einem Reseller oftmals einen günstigen Preis für das Webhosting-Paket als bei anderen Anbietern. Oftmals ist es möglich, bereits vorgefertigte Installationen zu erhalten. Der Reseller stellt diese durch Hochladen oder Duplizieren zur Verfügung, so dass der Kunde nur noch eine Installation durchführen muss. Der Nachteil bei einem Reseller wäre unter anderem, dass es schwer wird eine Hotline in Anspruch zu nehmen, wenn es ein Ausfall gibt.
Unser SEO Glossar bietet Ihnen zahlreiche Definitionen von Fachbegriffen aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung.