Was ist Pay-per-Click?

Pay-per-Click oder abgekürzt PPC kommt aus dem englischen Sprachgebrauch und hat sich auch in Deutschland weit durchgesetzt. Übersetzen könnte man diesen Begriff mit Bezahlung pro Klick. Und genau um das handelt es sich auch. Besonders im Online-Marketing findet Pay-per-Click seine Anwendung. Pro Klick auf ein Werbemittel wird abgerechnet. Hierbei zahlt das werbende Unternehmen nicht für die Einblendung der Werbung, sondern nur dann, wenn tatsächlich ein Klick erfolgt ist. Es gibt verschiedene Arten von Pay-per-Click Werbemittel.

Pay-per-Click Werbemittel

In Form von Anzeigen auf Suchergebnissen in Suchmaschinen, wie Google und Yahoo können Werbemittel die per Pay-per-Click finanziert werden, eingetragen werden. Dies nennt man auch Suchmaschinenmarketing. Ganz anders sieht es aus, wenn ein Textlink oder ein Display Banner auf einem Blog oder ein Portal hinterlegt wird. Hierbei spricht man von Affiliate-Marketing. Beide Arten der Werbemittel führen immer zu Pay-per-Click Guthaben. Hierfür kann jeder sich anmelden, der Interesse hat und damit Geld verdienen möchte.
Unser SEO Glossar bietet Ihnen zahlreiche Definitionen von Fachbegriffen aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung.