Was ist Arbitrage?

Mit Arbitrage lässt sich im Internet Geld erzielen. Im Zusammenhang mit dem Internet bedeutet Arbitrage den preislichen Unterschied verschiedener Absatzmärke im Vergleich für Handeltreibende. Der Begriff selbst kommt aus dem Finanzmanagement und wurde direkt aus dem Französischen ins Deutsche übernommen. Der Ursprung findet sich im lateinischen Wort „arbitratus“, was im Deutschen „erwogen“ oder auch „beobachtet“ bedeutet. Im Französischen kann die Übersetzung als „Gutdünken oder freies Ermessen“ übersetzt werden. Bei Arbitrage handelt es sich grundsätzlich um Bankgeschäfte, die durch Preis-, Zins- oder auch Kursunterschiede Gewinne erzielen. Meist sind Arbitrage Geschäfte mit einem sehr geringen oder überhaupt keinem Verlust verbunden. Ziel von Arbitrage ist die Gewinnerzielung durch die Ausnutzung der vielen Preisunterschiede. Diese könnten durch Zinsgefälle oder Kursunterschiede auf den unterschiedlichen Märkten entstehen.

Arbitrage in Action

Ein Wertpapierhändler, der mit Aktien an einem Handelsplatz diese zu einem niedrigen Kurs erwirbt und an einem anderen Handelsplatz bei einem höheren Kurs verkauft, erzielt damit leicht Gewinne. Der Verlust kann minimiert werden, wenn man auf stabile Kurse setzt.
Unser SEO Glossar bietet Ihnen zahlreiche Definitionen von Fachbegriffen aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung.

© 2019 Seowall | All rights reserved. | Jobs | Partnerprogramm | Impressum | Datenschutz
Nach oben